Amazon hat mein Verkäufer-Konto gesperrt – was jetzt?

Accountsperrung ist für Amazon-Händler ein großer Sorgenpunkt. Wenn es Ihnen passiert ist, geraten Sie nicht in Panik.

Was mache ich bei einer Sperrung?

Finden Sie als Allererstes heraus, warum Sie gesperrt wurden. Das ist eine Herausforderung, denn die entsprechenden Mails von Amazon sind nicht konkret und aussagekräftig.

Welche Gründe führen typischerweise zur Sperrung des Accounts?

  • Probleme mit der Lieferung. Das kann verschiedene Gründe haben. Krankheitsfälle und daraus resultierende Probleme mit dem rechtzeitigen Versand. Oder der Händler verliert bei der Bestandsführung den Überblick und liefert nicht.
  • Keine ordentlichen Rechnungen, keine Lizenzen. Fragt Amazon nach Unterlagen, müssen Sie keine sensiblen Daten preisgeben. Aber Sie müssen ordnungsgemäße Belege und Lieferquellen vorweisen.
  • Gekaufte Rezensionen. Rezensionen widerrechtlich zu bekommen, ist auf Amazon verboten.
  • ASIN Hijacking. ASIN (Amazon Standard Identification Number) ist eine 10-stellige alphanumerische Nummer. Sie wird von Amazon und seinen Partnern vergeben, um Produkte einfach zu erkennen. ASIN Hijacking bedeutet, absichtlich bekannte ASIN Nummern an falsche Produkte zu vergeben, um schnell von einer bereits etablierten Marke zu profitieren.
  • Misuse, der Missbrauch der eigenen ASIN. Der Händler nimmt die ASIN seines guten und etablierten Produkts und vergibt sie an ein neues Produkt.

Wie gehen Sie weiter vor?

Sie haben herausgefunden, warum Amazon Ihr Konto gesperrt hat.

  • Antworten Sie nur auf die E-Mail-Adresse, die Ihnen in der Sperr-Mail genannt wird.
  • Erarbeiten Sie einen vernünftigen Maßnahmenplan. Erklären oder widerlegen Sie die einzelnen Gründe für die Sperrung. Listen Sie detailliert und genau auf, welche Maßnahmen Sie ergreifen und wie Sie diese umsetzen. Je weniger Nachfragen es gibt, desto besser.
  • Reduzieren Sie Ihre Kontakte mit Amazon auf das Nötigste. Es gibt Hinweise, dass häufige Statusabfragen die Bearbeitungszeit noch verzögern.
  • Transparenz ist zwingend. Benennen Sie die Ursache von Problemen klar, legen Sie Ihre Maßnahmen überzeugend dar und stellen Sie alle Dokumente bereit.

Freischalten ist ein strukturierter Prozess. Mit einem sinnvollen Konzept werden Sie Amazon überzeugen.

©2021 Socialblog Anwaltsportal24

Schnellzugriff auf Ihr Profil
Sie müssen eingeloggt sein um den Schnellzugriff nutzen zu können
[kleo_social_icons]